Individuelle Fertigung wird digital und automatisiert
08.11.2023 Experten-Wissen HOLZ-HANDWERK

Individuelle Fertigung wird digital und automatisiert

Lesen Sie darüber, welchen Nutzen die Einführung diese Technologien dem Fenster- und Holzbau bringt und worauf Sie unbedingt achten müssen.

Automatisierte Fensterherstellung

Ihre Kunden haben Sonderwünsche? Sie haben Mühe, geeignete Fachkräfte für Werkstatt und Montage zu finden? Der demografische Wandel stellt Sie vor die Herausforderung, frei werdende Stellen nachzubesetzen? Wenn Sie diese Fragen mit einem „Ja“ beantworten, werden Automatisierung, Robotik und sogar künstliche Intelligenz (KI) auch für Unternehmen im Handwerk unausweichlich.

Welchen Nutzen die Einführung diese Technologien dem Fenster- und Holzbau bringt und worauf Sie unbedingt achten müssen, davon handelt dieser Beitrag.

 

Automatisierung erlaubt Individualisierung

Modernes Design der Architekten, Klimaschutzauflagen und die Anforderungen der Kundschaft an moderne Wohnwelten sind herausfordernd für den Fenster- und Holzbau. Wenn Sie konsequent von der BIM-Planungsdatenübernahme bzw. Aufmaßerfassung über die Fensterproduktion mit modernen CNC-Anlagen ein digital gesteuertes Bearbeitungszentrum für die automatisierte Bauteilfertigung betreiben, erreichen Sie neben Individualisierung und hoher Qualität die autonome Bearbeitung durch automatisierte Beschickung und Entnahme der Teile. Und Sie können komplexere Produkte schneller und somit wettbewerbsfähiger herstellen.

 

Digitalisierungsstrategie um Automatisierung ergänzen

Automatisierung ist laut IDC-Studie (2022) ein fester Bestandteil der digitalen Transformation. Sie sollte daher unbedingt Teil der Digitalisierungsstrategie sein. Automatisierung funktioniert nur mithilfe umfassender Daten rund um das Produkt und seine Herstellung.

Umgekehrt kann Prozessautomatisierung die digitale Transformation unterstützen:

  • Die Datenqualität verbessert sich, separat laufende Systeme werden verbunden.
  • Die Dokumentation erfolgt weitestgehend digital, in Echtzeit und ebenfalls automatisch.
  • Manuelle und für die Mitarbeiter:innen physisch belastende Arbeiten können von Maschinen übernommen werden.

Weitere direkte Vorteile der Automatisierung sind unter anderem:

  • modernes Image bei Kunden und Geschäftspartnern
  • Qualitäts- und Effizienzsteigerung
  • Kostensenkung
  • Standardisierung und Vereinfachung
  • Vernetzung
  • Transparenz
  • Reaktionsfähigkeit
  • verbesserte Ressourcenplanung
  • verbesserte Kunden- sowie Mitarbeiterzufriedenheit

 

Auf Datenschnittstellen achten!

Standardisierte Datenschnittstellen sind im Kontext der Digitalisierung wichtig für eine einfache Konfiguration und Ausrichtung der Funktionen auf die Automatisierungsanforderungen Ihres Betriebs. Sie dienen der Verbindung und ständigen Erweiterbarkeit der Systeme um neue Funktionalitäten. Wenn diese Voraussetzungen gewährleistet sind, können Sie auch zukünftige Anforderungen mit modernen, flexiblen und integrierten Maschinen mit automatisierter Produktion bewältigen.

 

Künstliche Intelligenz einbeziehen

Die Erweiterung von Automatisierung und Robotik mit künstlicher Intelligenz (KI) bringt die Herstellung auf ein weiteres neues Level. Praktisches Beispiel: Das Umweltbundesamt zeigt in einem Projekt des Umweltinnovationsprogramms, wie die KI-gestützte vollautomatische Kaschierung geometrisch komplexer PVC-Fensterprofile erheblich zur Ressourcenschonung beitragen kann – sowohl aus Sicht des Betriebs als auch aus Sicht des Klimaschutzes.

Hierfür wurde bei der Schüco PWS Kaschierungs KG ein Robotersystem in Betrieb genommen, das an nahezu jedes PVC-Profil angepasst werden kann. Auch Prozesse der Profilvorbehandlung sowie der Folienzuführung wurden automatisiert.

Das Projekt zeigte schon im vorläufigen Ergebnis, wie mithilfe von Automatisierung und KI CO2-Einsparungen erreicht werden können: Bei einer Auslastung von 44 Prozent konnte die Anlage eine CO2-Reduktion von rund 105 Tonnen pro Jahr erreichen. Diese Technik kann grundsätzlich auch in anderen Unternehmen der Branche oder in anderen Unternehmen mit ähnlichen Anwendungsszenarien zum Einsatz kommen.

 

Fazit

Vor der Automatisierung von Abläufen in Ihrem Unternehmen kommt es darauf an, dass Sie Technologietrends beobachten und Entwicklungen für Ihr Geschäft einschätzen:

  • Fragen Sie sich dafür, welche Trends mittel- und langfristig möglicherweise auch für die Automatisierung in Ihrer Branche bzw. in Ihrem Tätigkeitsbereich von Bedeutung sind.
  • Setzen Sie auf den aktiven Erfahrungsaustausch mit Branchenkollegen, aber auch mit dem erweiterten Umfeld aus der Industrie und mit Expert:innen aus der Forschung.
  • Finden Sie heraus, wie andere Unternehmer:innen sich orientieren, welche Ansätze bei ihnen aus welchen Gründen erfolgreich verfolgt oder wieder verworfen wurden.

Im Expert:inneninterview „Integrierte Bearbeitungssysteme machen die individuelle Fensterfertigung wirtschaftlich!“ erfahren Sie am Donnerstag, 21.03.2024 von 14.30–15.00 Uhr auf dem Forum DIGITALISIERUNG PRAKTISCH GESTALTEN für das Handwerk von einer Expertin, wie Sie die Herausforderungen der digitalen Transformation am besten angehen und welche Anforderungen Sie an ein automatisiertes Bearbeitungssystem konkret stellen müssen.

Die Themen aller Praxisinterviews und Diskussionen inklusive Uhrzeit und Informationen zu den Teilnehmer:innen finden Sie im Veranstaltungsplan vom Forums DIGITALISIERUNG PRAKTISCH GESTALTEN für das Handwerk vom 19. bis 22. März 2024. 

Autor

Porträt von Jasmin McNally

Jasmin McNally

NürnbergMesse GmbH