Konkret und praxisbezogen: Die Digitalisierung als Chance begreifen!
18.10.2023 Experten-Wissen HOLZ-HANDWERK

Konkret und praxisbezogen: Die Digitalisierung als Chance begreifen!

Im Rahmen der FENSTERBAU FRONTALE + HOLZ-HANDWERK 2024 vom 19. bis 22. März 2024 findet auf dem Nürnberger Messegelände das Forum DIGITALISIERUNG PRAKTISCH GESTALTEN für das Handwerk statt.

Foto vom Stand Forum DIGITALISIERUNG PRAKTISCH GESTALTEN mit Besuchern

Im Rahmen der FENSTERBAU FRONTALE + HOLZ-HANDWERK 2024 vom 19. bis 22. März 2024 findet auf dem Nürnberger Messegelände das Forum DIGITALISIERUNG PRAKTISCH GESTALTEN für das Handwerk statt. An vier Messetagen erläutern Expert:innen und Unternehmer:innen in kurzweiligen und kompakten Power-Interviews, wie die Vernetzung von Daten, Informationen und Wissen für mehr Ordnung, Tempo und Sicherheit statt Papierchaos sorgen.

 

Themenspektrum: Digitalisierung quer durch das Handwerksunternehmen!

Die Digitalisierung vereinfacht das Geschäft. Der Einsatz intelligenter Software, die vollständige Datenerfassung sowie die Vernetzung von Planung, Produktion, Montage, Verwaltung und zeitgemäßen Dienstleistungen sind auch für kleinere Betriebe machbar!

Wer weiterhin in der Planung, der Kalkulation, dem Einkauf, auf der Baustelle, in der Dokumentation, in der Buchhaltung, beim Kunden, in der Lagerverwaltung, in der Produktion oder bei der Mitarbeiter- und Lehrlingssuche noch auf Formulare, auf altbackene Technologien oder gar Hängeregister und Aktenordner setzt, verbrennt bares Geld!

 

Von der Investition zum Innovationswerkzeug!

Wichtig bei der Digitalisierung: Immer das Ziel vor Augen behalten! Alle Arbeitsschritte des Geschäfts verbinden. Dort, wo möglich, Routinen automatisieren, damit wird Qualität sichergestellt und Zeit für den Kunden gewonnen. So wird die Digitalisierung des Unternehmens von einer rein technischen Investition zu einem wertvollen Werkzeug im Tagesgeschäft, mit dem sich außerdem ein innovatives Image pflegen lässt.

Anhand real umgesetzter Praxisbeispiele wird in Gesprächen mit Handwerksunternehmer:innen und Expert:innen auf dem Forum DIGITALISIERUNG PRAKTISCH GESTALTEN für das Handwerk beschrieben und erörtert, wie moderne Technologien den Geschäftsalltag und die Arbeitskultur verändern, Routinearbeiten automatisieren, die Abläufe beschleunigen und gleichzeitig dokumentieren sowie die Einhaltung von Regeln, Vorschriften und Qualitätsvorgaben vereinfachen.

 

Digitale Ordnung und Spaß an der Arbeit statt Papierstapel!

Papier belastet. Im entscheidenden Moment nicht auffindbare Dokumente, Nachfragen oder Wissensverluste durch ausscheidende Mitarbeiter verbrauchen unnötig Ressourcen. Zusammenarbeit muss nicht erst seit Covid „kontaktlos“ funktionieren. In der im Handwerk typischen Prozesskette „Anfrage, Bewertung, Aufmaß, Kalkulation, Angebot, Auftrag, Umsetzung, Abnahme, Abrechnung, Auswertung“ können Mitarbeiter:innen des Unternehmens mit Kund:innen, externen Partnerunternehmen und ggf. auch Baubehörden digital, automatisiert und nachvollziehbar dokumentiert kommunizieren und interagieren. Durchgängig digital abgebildete Prozesse und cloudbasierte Systeme sind für diese komplexe Zusammenarbeit bestens geeignet.

Falsches oder zu wenig Material, nicht erkannte Fehllieferungen, Standard- und Kommissionsmaterial in einer Kiste, Materialschwund, fehlender Überblick, ärgerliche Suchaktionen: „Händische“ Materialverwaltung und -organisation kostet viel Zeit, Geld und Nerven! Wie Sie diesen Mehraufwand mit dem digitalen Materialfluss eliminieren können, erklärt ein erfahrener Unternehmer anhand seines erfolgreichen Beispiels!

Digitales Auftragsmanagement sorgt für effiziente Abläufe, denn es reduziert den Papierumlauf. Die Erfassung und die Auswertung der Auftragsdaten sorgen für Tempo, Genauigkeit und Transparenz.

Und setzen Sie auf Ihrer Website bereits einen Chatbot ein, beispielsweise um Ihre Internetbesucher zu begrüßen oder um Standardfragen schnell und unkompliziert zu beantworten?

 

Unternehmerthemen rund um den Handwerksbetrieb

Nicht zuletzt geht es in den Interviews des Forums DIGITALISIERUNG PRAKTISCH GESTALTEN für das Handwerk auch um den Einfluss der Digitalisierung auf Themen rund ums Unternehmen. Dazu gehören beispielsweise Kreditwürdigkeit, Fachkräftegewinnung, Marketing mithilfe sozialer Medien, Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz.

Wie das alles digital besser funktionieren kann und wie Sie dahin kommen, erfahren Sie in spannenden Interviews des Forums DIGITALISIERUNG PRAKTISCH GESTALTEN für das Handwerk.

 

Diskussionsrunden mit Zuschauerbeteiligung

Zum Ende jedes der vier Messetage diskutieren Fachleute und Unternehmer:innen auf der Forumsbühne über aktuelle Themen und Herausforderungen im Kontext des Einsatzes modernster digitaler Technik.

Die geplanten Themen hierfür lauten:

 

Warum denn Social Media? Meine Website reicht doch völlig aus!

Sie kennen das Argument: Die Präsenz von Betrieben in sozialen Medien ermöglichen den aktiven Austausch mit Kunden, Interessenten und interessanten Fachkräften „nonstop“! Aber wer soll sich denn darum auch noch kümmern, wenn das Geschäft ohnehin „brummt“? Und lohnt der Aufwand für die Erstellung von Inhalten und die laufende Aktualisierung der Accounts überhaupt? Man hat ja schließlich schon eine Website!

 

Wie werden digitale Projekte erfolgreich umgesetzt?

Gute Frage! Und je mehr Expert:innen Sie fragen, umso mehr Antworten bekommen Sie! Gibt es überhaupt DIE wichtigsten Erfolgskriterien der Digitalisierung in einem Handwerksbetrieb? Für wen sind solche Kriterien überhaupt relevant? Und was haben Sicherheit, Planbarkeit, Tempo, Fachkräftemangel oder Kundenzufriedenheit eigentlich damit zu tun?

 

Werden die Herausforderungen der Digitalisierung im Handwerk ausreichend erkannt?

Neue Anforderungen an das Tagesgeschäft, Herausforderungen für die Betriebsführung, Investitionen und teure Qualifikationsmaßnahmen für die Mitarbeiter:innen: Die Digitalisierung greift tief in alle Unternehmensbereiche eines Handwerksbetriebs hinein. Der entstehende Druck des wirtschaftlichen Umfelds und der Gesellschaft auf das Handwerk ist groß. Sind alle Betriebe gleichermaßen in der Lage, diesen Spagat zu bestreiten? Ist es ausreichend, was getan wird, um den viel zitierten Wirtschaftsmotor Handwerk bei dieser Herausforderung zu unterstützen?

 

Wie tief wirken Digitalisierung und Vernetzung wirklich in das Handwerk hinein?

Digitalisierte Handwerksbetriebe kommunizieren anders, sie planen anders und sie arbeiten anders. Ohne eine grundlegende Erneuerung der IT-Infrastruktur ist dies kaum möglich. Eine Tatsache, die vielen Unternehmern den Einstieg erschwert und die Bereitschaft in Investitionen bremst. Was stellt aktuell und langfristig eine sinnvolle Basis für die erfolgreiche Digitalisierung im Handwerksbetrieb dar? Wie zukunftsfest sind die unterschiedlichen technischen Ansätze für digitale Lösungen? Und wer soll sich da ohne Informatikkenntnisse überhaupt noch zurechtfinden?

Das Forumspublikum hat hier die Möglichkeit, sich mit Fragen in die Diskussion einzubringen!

Im Veranstaltungsplan des Forums DIGITALISIERUNG PRAKTISCH GESTALTEN für das Handwerk vom 19. bis 22. März 2024 auf der FENSTERBAU FRONTALE + HOLZ-HANDWERK 2024 finden Sie die Forenzeiten sowie alle Themen der Praxisinterviews und Diskussionen mit Unternehmer:innen und Expert:innen inklusive Uhrzeit und Informationen zu den Teilnehmer:innen.

Autor

Porträt von Jasmin McNally

Jasmin McNally

NürnbergMesse GmbH