Europäische Fachmesse für Maschinentechnologie und Fertigungsbedarf

19 - 22. März 2024 // Nürnberg, Germany

HOLZ-HANDWERK Newsroom

Roboter im Holzhandwerk – Programmierung ist kein Hexenwerk!

Foto Roboter
© Computer keyboard photo created by kjpargeter - www.freepik.com

Holzhandwerk ist in vielen Fällen mit Einzelfertigung gleichzusetzen. Egal ob Dachstühle, Innenausbauten, Fensteranfertigungen, Gebäuderestaurierungen, Ladenbau oder gar das Architektenmodell der Hamburger Elbphilharmonie: Die Fähigkeit eines Handwerksbetriebs, Einzelstücke oder Kleinserien qualitativ hochwertig UND profitabel anzufertigen, wird immer entscheidender für die Alleinstellung auf dem Markt. Das bedeutet komplexere Gesamtprozesse, die sich mit der nötigen Qualität und Genauigkeit in der Wiederholbarkeit nur automatisiert mithilfe von digital gesteuerten Maschinen und Robotern unterschiedlichster Art umsetzen lassen. Doch wer soll diese komplexen Anlagen programmieren?

Roboter steigern Flexibilität und Produktivität

Im Rahmen des Projekts Simplified Robotic Woodwork (SiRoWo) arbeitet das Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (IfW) der Universität Stuttgart zusammen mit holzverarbeitenden Handwerksunternehmen daran, die Anzahl der manuell auszuführenden Prozesse – wie beispielsweise die Materialzufuhr und -entnahme bei Bearbeitungsmaschinen – auf Roboter zu verlagern.

Ziel ist die Kombination beispielsweise von Abrichten, Band- und Kreissägen oder Kantenanleimgeräten mit Industrierobotern. Diese können Flexibilität und Produktivität wesentlich steigern. Auch der Schutz des Bedienpersonals im Holzhandwerk vor Staub, Lärm, Vibrationen und die Vermeidung starker physischer Belastungen oder Gefahren durch das Heben bzw. Bewegen schwerer Lasten lässt sich in dieser Kombination umsetzen: Die Prozesse werden „hinter Glas“ in einer Kammer ausgeführt – ohne die direkte Anwesenheit eines Menschen.

Intuitive Roboter-Programmierung

Im Rahmen dieses Projekts soll auch die Programmierung von flexiblen, roboterbasierten Fertigungseinrichtungen vereinfacht werden, um die Hemmschwelle für ihren Einsatz weiter herabzusetzen. Erreicht wird dies mithilfe von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR). Die Programmierung des Robotersystems erfolgt damit grafisch und intuitiv. Die Technik soll so weit entwickelt werden, dass dem Roboter auch ein adaptives Aufspannsystem zum Werkstückwechsel zur Verfügung steht. Auch individuelle Werkstücke mit Freiformflächen sollen so automatisch und sicher zugeführt, bearbeitet und wieder entladen werden.

Holzhandwerk ist Forschungspartner

Ein Projektpartner bei SiRoWo ist die Tischlerei Eigenstetter (https://www.eigenstetter.com) in Rehna, Mecklenburg-Vorpommern. Das Unternehmen ist auf Maßanfertigungen spezialisiert. Die Industrialisierung und Automatisierung der handwerklichen Produktion mithilfe eines robotergesteuerten, hochmodernen Fräszentrums ermöglicht die individuelle Herstellung von Fenstern, Türen, Treppen, Möbel und Innenausbauten als Einzelstücke oder Kleinserien. Die Steuerung der Roboter erfolgt über hochpräzise digitale Aufmaßdaten, die in das CAD/CAM-System einfließen. Einen Einblick in die Arbeit mit dem „Kollegen Roboter“ und wie dieser bei Eigenstetter „angelernt“ wird, gibt dieses Interview (( https://www.youtube.com/watch?v=UAJNG36dFVM )).

Der SiRoWo-Projektpartner Gigler holz-design stellt auch die Ausbildung des Nachwuchses in den Kontext der Digitalisierung. „In unseren Augen bietet ein gelerntes Handwerk stets die beste Ausgangsbasis zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung – vor allem in unserem komplexen Zeitalter der Digitalisierung.“ Das Unternehmen verbindet nach eigenen Aussagen klassisches Handwerk mit computergestützter Konstruktion und industriellen Produktionsprozessen, um eine effiziente, qualitativ hochwertige und verlässliche Realisierung zu gewährleisten.

Mit an Bord von SiRoWo sind weitere Handwerksbetriebe und Maschinenhersteller wie ModuleWorks GmbH, Eugen Riexinger GmbH & Co. KG, Robotized rm systems GmbH und die EXAPT Systemtechnik GmbH. Alle Forschungsprojekte zur Holz- und Verbundwerkstoffbearbeitung des IfW finden Sie unter https://www.ifw.uni-stuttgart.de/forschung/holz-und-verbundwerkstoffbearbeitung.

Auf YouTube gibt es unter https://www.youtube.com/results?search_query=roboter+holzhandwerk zahlreiche Videos mit Praxisbeispielen, Tipps und Anregungen zum Robotereinsatz im Holzhandwerk.

Das Forum Digitalisierung praktisch gestalten im Handwerk ist der Schmelztiegel der umsetzungsorientierten Digitalisierung auf der FENSTERBAU FRONTALE und HOLZ-HANDWERK 2022 in Nürnberg. Dort finden Sie vom 12.– 15.07.2022 an vier Tagen für sich und Ihr Unternehmen den richtigen Weg in die eigene Digitalisierung. Informationen, Inspiration und konkretes Wissen zu diesem und vielen weiteren Themen gibt es live in Form von Power-Interviews und im persönlichen Austausch mit Digitalisierungsexperten und Handwerkskollegen.

Jetzt Ticket sichern: www.holz-handwerk.de/ticket

Mehr zum Forum: https://www.holz-handwerk.de/de/events/2/forum-digitalisierung-praktisch-gestalten-im-handwerk/768580

top