Europäische Fachmesse für Maschinentechnologie und Fertigungsbedarf

12. - 15. Juli 2022 // Nürnberg, Germany

HOLZ-HANDWERK Newsroom

Stefan Dittrich: 3 Fragen – 3 Fakten!

Foto von Stefan Dittrich
Stefan Dittrich ist Leiter der HOLZ-HANDWERK und seit 2002 bei der NürnbergMesse. // © NürnbergMesse

Was ist für Sie der schönste Moment während der HOLZ-HANDWERK?

Wenn mich am letzten Messetag die Kunden erschöpft, aber glücklich und zufrieden, anlächeln, weiß ich: Wir haben ein weiteres Mal gemeinsam alles gegeben und eine erfolgreiche Veranstaltung realisiert! Eine Messe vorzubereiten und durchzuführen, verlangt uns als Organisatoren, und natürlich auch den Teams unserer Aussteller, viel ab. Für die gesamte HOLZ-HANDWERK Mannschaft und alle involvierten Abteilungen hier bei der NürnbergMesse gilt: Wenn die Kunden zufrieden mit ihrer Beteiligung sind, sind wir es auch!

Was sind die besonderen Herausforderungen an der HOLZ-HANDWERK?

Der Messeverbund HOLZ-HANDWERK und FENSTERBAU FRONTALE belegt alle zwei Jahre das gesamte Gelände der NürnbergMesse. Am besucherstärksten Tag zählten wir zuletzt über 50.000 Personen! Das Thema Logistik, insbesondere die Organisation des Auf- und Abbaus sowie die An- und Abfahrt zur Messelaufzeit, ist aufwendig zu planen und umzusetzen. Hier entwickeln wir in Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen hier bei der NürnbergMesse, aber beispielsweise auch gemeinsam mit der lokalen Polizei, die Maßnahmen von Veranstaltung zu Veranstaltung weiter, um alle Prozesse für die Beteiligten möglichst komfortabel zu gestalten.

Welche Bilder verbinden Sie für immer mit der HOLZ-HANDWERK?

Niemals werde ich den Besucherandrang am Morgen des ersten Messetags vor einigen Jahren vergessen, als wir uns spontan dazu entschieden haben, die Bereiche zwischen den Drehkreuzen und Hallentoren schon einige Minuten vor der offiziellen Öffnungszeit freizugeben. Wir hatten beobachtet, dass sich noch mehr Besucher als üblich zeitgleich in den Eingangsbereich begeben hatten und mussten vorbeugend handeln. In Momenten wie diesen wird deutlich, wie hervorragend die Abstimmungsprozesse bei der NürnbergMesse eingespielt sind und wie wichtig es ist, auf kleinste Ereignisse spontan reagieren zu können. Das ist der Grund, weshalb Messemachen auch nach fast 20 Jahren für mich nie langweilig werden kann!

Was Sie wahrscheinlich noch nicht über Stefan Dittrich wussten:

Ins Ausland reise ich beruflich am liebsten nach …
… Indien, ganz klar! Die führenden Messen INDIAWOOD, DELHIWOOD und MUMBAIWOOD, bilden zusammen mit der HOLZ-HANDWERK die Produktfamilie „Woodworking Events“ bei der NürnbergMesse Group. Wir bieten unseren Kunden, die Indien als spannenden Markt für sich identifiziert haben, Unterstützung beim Eintritt. Für uns als Mitarbeiter der NürnbergMesse GmbH ist der Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen unserer Tochtergesellschaften weltweit sehr wertvoll, um auch unsere Kunden bestmöglich bezüglich marktspezifischer Besonderheiten beraten zu können.

Fun Fact:
Das Messefieber hat mich früh gepackt und seit nunmehr fast 20 Jahren fest im Griff – ich sage immer scherzhaft: Etwas anderes als Messe kann, beziehungsweise möchte, ich überhaupt nicht machen! Der Job ist vielseitig und abwechslungsreich, keine Veranstaltung verläuft wie die vorherige – insbesondere die Corona-Krise hat unsere Branche in den vergangenen eineinhalb Jahren mit einer Intensität und Geschwindigkeit geprägt und verändert, wie ich es nie zuvor erlebt habe. Diese Herausforderungen haben wir gemeistert, weil wir alle bei der NürnbergMesse Veranstaltungsmacher aus Leidenschaft sind und immer danach streben, für unsere Kunden Marktplätze für ihren Geschäftserfolg zu schaffen.

Persönliches Motto im Leben und bei der Arbeit: Bei allem, was wir tun, darf der Spaß nie zu kurz kommen!

top